Rumfi-Malerei … Buchstaben Becher

Rumfi hat nie Langweile! Heute haben Rumfi-Kinder etwas Neues kennengelernt, was wir noch nie gemacht haben. Es war ein Kenenlernen mit Design Letters. Design Letter ist ein danisches Design mit interessanten Interieur-Produkten. Sie haben auch tolle Ideen für Kinder, wie z.B. Tassen mit Buchstaben. Heute haben Rumfi-Kinder diese Tassen selber gemacht. Die Anleitung war sehr einfach. Welches Material haben wir dafür benutzt?

Materialien:

-Buchstabenschablonen

-Klebeband

-Weiße Tasse

-Bastelscheere

– Acryl Mattfarbe für Glas anstatt Porzellanstift

Jedes Kind hat seine Tasse mit eigenen Buchstaben und Farben gemacht. Anschließend sollten die bemalten Tassen für 30 Minuten im Ofen, damit man diese Tassen in der Spülmaschine spülen darf. Solche Tasse ist Top Geschenk zum Geburtstag! Dabei kann man die Tassen als Deko ausstellen.

 

Rumfi-Malerei:)

Marina

Blind Faith im Münchenen Haus der Kunst

   Zweite Woche der Sommerferien haben Rumfi-Kinder das Haus der Kunst besucht. Dort hatten die Kinder die Möglichkeit, sich die Ausstellung Blind Faith anzusehen. Die Ausstellung bedeutet sozusagen ein Glauben, wem und was wir noch glauben, die menschlichen Körperteile und ihre Bdeutung. Nach der Ausstellung war ein Workshop Kindern angeboten. Die Kinder könnten ihre eigenen Tiere aus unterschiedlichen Körperteilen wie z.b: Hände und Gesicht gestalten. Am Ende des Workshops hat jedes Kind über sein Tier erzählt, wie das Tier heißt und woher kommt.

  Spaß und Wissen im Münchener Haus der Kunst!

Marina

Rumfi Baumwoll-Tasche…Sommerferien im Rumfi!

   Jedes Kind hat ein Baumwoll-Tasche bekommen und konnte selber sein Baumwoll-Tasche anmalen. Jedes Kind hat selber den Muster ausgewählt und drauf gemalt. Die Muster waren unterschiedlich von Flamingo bis Marienkäfer. Dazu gab es die Vielfalt der Materialien. Jedes Kind war kreativ und konnte seine Fantasie freien Lauf lassen.

  So sind die Taschen geworden. Schön und sommerlich! Solche Taschen sind heute sehr beliebt. Man könnte diese Tasche als Dekoration Tasche oder Schultasche verwenden, z.B. für Bücher. Nebenbei werden solchen Tasche nötig beim Einkaufen.

 Wollen Sie auch ein Baumwoll-Tasche basteln? Rumfi-Malerei:)

 

Marina

 

 

Vorgestern,Gestern, Heute, Morgen und Übermorgen-was alles geschah…

 

 

Wir kommen ja gar nicht mehr hinterher! “Vorgestern”: Abschiedsfeier für die Viertklässler, Ende des Schuljahres. Ein Cachon-Bau-Kurs mit Benjamin, Besuch von Ehemaligen Kindern.”Gestern”: jede Menge Spaß und gute Taten im Spielbetrieb, z.B. ein Schattentheater. Heute: Vorfreude auf die neuen Büromöbel sowie Elfen und Zwerge als Kunstfiguren,  Morgen ein Ausflug in den Tierpark und übermorgen, ja, da werden wir sehen, was wir kochen, denn leider ist das Slow-Food-Mobil krank geworden und hat uns abgesagt. Unvergessen auch die Schlauchbootfahrt auf der Isar, das Spaghetti-Kochen und das Kickerturnier.Das alles macht den Kindern, die sich am Rumfi tummeln, voll Spaß und ist g e n u g ! Wasserbombenschlacht, selbstgemachte Zitronenlimo (leider ohne Foto), fleißiges Herumräumen, um Platz für die neuen Büromöbel zu schaffen, den Schaukasten neu gestalten, Monopoly spielen und “alte Frauen ärgern”, wenn sie beim Kickern gewinnen oder in der Früh um 8:05 mit großen Augen und bereit zu unendlichen Taten im Rumfordschlössl ankommen, um einen weiteren Ferientag zu genießen: “alles im Fluß” oder: “läuft”entspannt: Sommerferien 2018

Und das alles-aus den Regalen- muss nächste Woche wieder  ins Büro zurück… Office4 you sei Dank!

 

 

Kreative Mosaik-Teller

Jedes Kind hatte die Möglichkeit, seinen Mosaik-Teller selber zu bemalen und zu modernisieren. Es gab die Vielfalt der Materialien, mit denen gearbeitet würde. Zum Beispiel könnte man Dekosteine drauf kleben oder einfach unterschiedliche Müster drauf malen, wie Blumen, Herzen. Dieses Angebot war Kindern nicht nur im offenen Treff angeboten, sondern auch in den Sommerferien. Es war ein Kennenlernen mit Mosaikkunst! Mosaikkunst ist eine älteste Technik, bei der die Kinder ein Mosaik selber erstellen lernen. Nebenbei lernen die Kinder Ruhe und Geduld. Es ist ein Entspannungsangebot und macht Kindern viel Freude.

Wollen Sie auch ein Mosaik-Teller basteln?:)

 

Marina Sizova

 

Ausstellung Kakteen

Wieder findet man im Rumfi eine kleine Ausstellung! Dieses mal stand das Thema Kakteen. Jedes Kind hat seine Kakteen mit eigenen Farben gemalt. Es hat Kindern viel Spaß gemacht. Das war ganz schön entspannend und nicht so einfach. Kommen Sie gerne vorbei und schauen Sie kleine sommerliche Ausstellung in unserer Einrichtung an.

Marina Sizova

Rumfizeitschrift 2018

Zusammen mit Mädels aus der 4. Klasse, haben wir ein Magazin von zwischen März und Mai 2018 gegründet. Der Name des Kindermagazins ist Rumfizeitschrift 2018. Die Rumfizeitschrift beschreibt die Dinge, die Rumfi-Kinder in ihrem Alltag im Rumfordschlössl erleben. Dinge, die Kinder für andere Kinder und Eltern berichten wollen.

Kurzgeschichte der Rumfizeitschrift!

     Zeitschriften gibt es nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder. Viele Kinder haben ihre Lieblingszeitschrift, die sie gerne zu Hause lesen. Ziel der Rumfizeitschrift war, dass Rumfi-Kinder gemeinsam ein Magazin in der Einrichtung selber erstellen. Die Fähigkeit, ein Magazin auf die Beine zu stellen, haben auch die Kinder.

    Zu Beginn der Arbeit war es für uns wichtig, dass alle Teilnehmer fair miteinander umgehen und offen zusammen diskutieren, worüber berichtet werden soll. Natürlich war das am Anfang nicht einfach, weil jedes Kind seine eigene Wahrnehmung hat. Wer macht was? Wer übernimmt welche Aufgaben? Wir haben die Aufgaben verteilt und jeder war für seine verantwortlich. Am Ende haben wir es geschafft und das war toll!   

   Bei der Zeitung haben insgesamt 6 Mädchen mitgearbeitet: Anna Emilia, Constanze Herrmann, Lavinia Balutsch, Carla Hurst, Anna Vogt, Anna Vartanian. Anna Vartanian und Lavinia waren als Redakteuren eingestellt. Die anderen waren Autoren. Bei der Zusammenarbeit war für alle wichtig, dass wir uns regelmäßig treffen und die Inhalte der Zeitung besprechen. Jedes Mädchen war kreativ und hat sein Bestes gegeben! Meine Funktion als pädagogische Mitarbeiterin war, sozusagen die Arbeit im Team zu koordinieren und mich um den Kontakt mit der Druckerei zu kümmern.

    Liebe Leser und Leserinnen! Wir hoffen, dass unsere Zeitschrift euch gefällt. Die Mädels haben versucht, die Themen zu bearbeiten, die von allen Kindern sehr gerne gelesen werden. Aber nicht jeder Text kann gut sein. Ihr könnt uns ein Feedback geben. Es ist ganz normal, dass über Texte diskutiert wird. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!

 

Marina Sizova

 

 

Ausstellung Vitaminka

  Obst und Gemüse Ausstellung „Vitaminka“ im Rumfi zum Thema “Gut Drauf”/gesunde Ernährung und Entspannung!

Heute hat im Rumfi eine Ausstellung Vitaminka statttgefunden. Insgesamt waren34 Bilder. Deren Ziel war es, die Obst und Gemüse besser kennenzulernen, ihre Bedeutung und gemalte Bilder von denen zu zeigen. Warum Obst und Gemüse sind für Kinder wichtig? Welche Obst und Gemüse essen Kinder am liebsten? Jedes Kind hat sein beliebtes Obst oder Gemüse gamalt. Dazu hat jeder Teilnhehmer/innen ein kleines Zettel geschrieben, welche Vitamine und andere Nährstoffe sein Obst oder Gemüse mitbringt.

   Es war eine bünte und lustige Ausstellung, bei der alle Kinder Spaß und Sommerliche Laune hatten. Am Ende wurden die 5 beste Bilder ausgewählt. Diese beste 5 Teilnehmer/innen haben kleines gesundes Geschenke bekommen. Obst und Gemüse waren als Geschenk:)

 

Marina Sizova

Mädchenübernachtung 2018

Von Schnecken,  Hornissen und gefährlichen Fensterguckern:

Ja, das war wahrlich Abenteuer als es am späten Abend vor dem Schlössl anfing, zu gruseln: Jugendliche Biergartenbesucher spielten vor dem Haus “Wahrheit oder Pflicht”. Und das, wo doch alle Mädchen soooo gerne schlafen wollten. Ein Grund mehr, in der Horde und kreischend durch das Haus zu rennen und sich dann auf die Sessel und die Betreuerinnen zu retten, um sich zu vergewissern, dass auch alle Türen abgeschlossen sind. Das nächtliche Abenteuer: perfekt! Dazu eine Hornisse in der Küche, eklige Nacktschnecken, die auf der Nachtwanderung mit Schatzsuche überwunden werden mussten, eine Pizza, die mit Stockbrotteig gemacht war und  motivierende Quiz-Fragen der Viertklässler. Weiterhin geheime Ecken im Englischen Garten, in die man sich nur verirrt, wenn man sich auskennt. Und dann: Im Pyjama, endlich die ersehnten und gewünschten Schokoriegel, Pralinen und (nach dem Zähneputzen) der zweite Teil der Nacht: Nach dem Spät-Film (“Nachts im Museum”) bot mit den bunten Lampen der Schatzsuche erleuchtete Saal eine heimelige Atmosphäre. Hier die Viertklässlerinnen, die fast alles selbständig organisiert hatten-dort die Individualistinnen-und in der Mitte die übrige Mädchenschar der jüngeren Jahrgänge-wohlverteilt und dicht beieinander auf dem roten Teppich.

Nach Tagesanbruch dann  das Frühstück, gemeinsames Aufräumen und allgemeine Zufriedenheit. Was will man mehr? Und: gegen Fenstergucker hilft nur: Einfach zurück-Winken!

Ein herzlicher Dank auch hier an alle Honorarkräfte und Ehrenamtliche, ohne die das Ganze nicht möglich gewesen wäre sowie an die Mütter und Väter, die beim Aufräumen geholfen haben.