Vorbereitung zum Weihnachtsfeier 14.12

Am 14.12. zwischen 15 und 18 Uhr findet im Rumfordschlössl Weihnachtsfeier statt. Dieses tolles Fest ist sehr wichtig für Kinder, weil es das Fest der Liebe und Geschenke ist. Weihnachstfeier ohne Weinachtsbaum? Aber nicht im Rumfi:) Deswegen haben Rumfi-Kinder mit pädagogischen Personal am Donnerstag 06.12 Weinachtsbaumarkt besucht, um einen schönen Tannenbaum für unsere Einrichtung zu bekommen. Die Auswahl war sehr groß für alle Kinder. Die Kinder wollten einen Baum finden, der am schönsten ist. Dazu der Weg zurück zum Rumfi war auch nicht einfach, weil die Kinder zusammen neuen Tannenbaum tragen müssten. Es war einen kleinen aber tollen Ausflug mit Weihnachtsstimmung. Es hat den Kindern so viel Freude gemacht.

Rumfi-Kinder haben auch einen interessanten Tannenbaumschmuck aus Zapfen mit verschiedenen Farben und Weihnachtssternen vorbereitet.

Dazu haben die Kinder etwas selber gebastelt und gemalt. Die haben ihren eigenen Weinachtsbaum gestaltet und danach auf Holzplatte geklebt. Was braucht man? Ihr braucht: Scheere, Wolle, Papier, Knöpfe, Pailetten, Lust auf Basteln und Gestalten. Rumfi-Malerei!

 

Marina Sizova

Von Kesksexplosionen, Hexenhäuschen und Gummibärenschlachten…

….wollen der redliche Pädagogen natürlich nichts wissen. Das sollte dann gefälligst anderes heißen. Zum Beispiel “Kekshäuschen” oder “Gummibärendiamant”. Vielleicht auch Schokolokomotive oder Adventsstadt. Schwer ist es, bei all der unaufhörlich wiederkehrenden jahreszeitlichen Begeisterung für das Basteln mit Keksen, Schranken zu setzen. Also merken sich die Verantwortlichen die Begriffe wie “Schlacht” oder “Explosion”, um vielleicht später auf den Ernst dieser Worte zurückzukommen. Aber erstmal geht es um das Gestalten. Gemeinsam zu vielen am Basteltisch: “Wo ist der Kleber”, “ich hab noch keine Pappe”, “warum krieg ich nie”- “rück da mal weg”, “der hat meinen Platz weggenommen”-“kann ich auch noch mitmachen?”

Na klar. Alle können. Und dann steht sie da. Die Stadt aus Keks, Gummibär und Lakritz, aus Schokoplätzchen und nicht biologischen Dominosteinen. Keine Spur mehr von dicken Zuckerguss-Resten, zerfransten Kekspackungen, aufgerissenen Tüten oder abgewrackten Tesa-Rollen. Auch die Pappen sind wieder aufgeräumt. Und zwischen den Häusern stehen bunte Tannenzapfen mit Glitzer. Natürlich selbst gebastelt: eine vorweihnachtliche Augenweide!

Es ist wiedermal soweit: Advent 2018. Ob es wohl dieses Jahr etwas stimmungsvoll zugeht?

PowerPoint Präsentation Aralsee

“Wer das Wasser endet, endet auch die Welt”. Usbekisches Sprichwort

Das Thema Wasser ist ein Jahresziel in unserer Einrichtung. Das Wasserverbrauch und die Wasserverschmutzung sind sehr beachtlich. Deshalb hat pädagogisches Personal eine PowerPoint Präsentation über den Aralsee für Kinder vorbereitet. Wo befindet sich der Aralsee? Was sind die Gründe warum Aralsee ausgetrocknet ist? Das Ziel war es, um Kindern zu zeigen, was passiert, wenn man zu viel Wasser verbraucht. Was passiert, wenn Menschen die Natur nicht schützen. Und dazu auch, wissen über den Aralsee einzusetzen und verantwortungsvolles Handeln zu erlernen. Wie können die Kinder das Wasser sparen? Was ist virtuelles Wasser? Dabei haben die Kinder einen kurzen Film über den Aralsee angeschaut, um kleine Vorstellung zu haben.

Alle Zuhörer waren leise und aufmerksam. Am Ende der Präsentation hat Kindern ein Test-Quis gewartet, um zu sehen, was die Kinder über die ökölogische Krise des Aralsees wissen. Den Quis-Test haben alle erfolgreich bestanden. Wissen im Rumfordschlössl!

Marina Sizova

Lange nichts gebloggt-oder ?

Dabei gibt es soviele interessante Dinge aus dem herbstlichen Rumfordschlössl zu berichten, seit dem die Gruselsaison vorbei ist und das neue Zeitalter der Partizipation begonnen hat.  Warum das alles? Weil es unumgänglich ist, Kinder von der ersten Stunde an, dazu anzuhalten, ihre Meinung zu sagen, mitzureden und letztenendes alles dafür zu tun, dass sie auch das Denken erlernen und so zu lebendigen, aufgeschlossenen, interessierten und wachen Persönlichkeiten heranwachsen.

Naja, das möchten wir erreichen. Gestern ist es wiedermal ein Stück gelungen. Die Kinderversammlung stand, in weiser Voraussicht auf das Geschehen im kommenden Jahr, unter dem (internen) Motto “Kinderrechte+ Partizipation 2019-alle machen mit”. Die Kinderversammlung läuft inzwischen wieder. Es herrscht ein akzeptabler Geräuschpegel und so manch einer lässt sich nach kurzer Aufforderung vom Schwätzchen mit dem Nachbarn abhalten, um sich anschließend wieder dem allgemeinen Geschehen zuzuwenden.

Der neugewählte Kinderrat begrüßte die anwesenden Kinder und freute sich, diese mit einer kleinen Süßigkeit zu überraschen. Jedes Kind, das den gleichen Schokoriegel hatte, kam in eine Gruppe. Vier Süßigkeiten, vier Gruppen also. Und dann ab in alle verfügbaren Räume zu einer kleinen, erfolgreichen Gruppenarbeit mit dem Thema: Was weiß ich eigentlich über die Kinderrechte?

Anschließend wurden die Diskussions-und Gesprächsergebnisse vorgestellt: Kinderrechte sind bekannt. Und gerne werden welche dazu erfunden: Zum Beispiel das “Recht auf Süßigkeiten”. (Da sollten die Erwachsenen gelegentlich mit sich reden lassen, meint die Autorin.)

Übrigens: diese Gruppenarbeitsmethode, die sicher nichts ganz Neues ist, entsprang der Inspiration von der Führungskräftetagung. Am Vormittag wurde der Ablauf im Team gemeinsam besprochen. Nur war dort jeder Einzelne seine eigene Gruppe. Das zeichnet uns aus.

Da war doch noch was? Gruselzeit im Rumfordschlössl

Vor den Herbstferien, ja da war noch was: Auf der letzten Kinderversammlung hatten alle Kinder mit grünen Karten dafür gestimmt, in diesem Jahr wieder eine Geisterbahn zu veranstalten. Unsere Argumente, warum wir Halloweenfeste “abgeschafft” hatten, um stattdessen ein Apfelfest zu kreieren, fanden kein Gehör und schon gar keine Zustimmung bei der jungen Bevölkerung. Also musste, nein, es durfte sein. Am Freitag vor den Ferien, bessergesagt, die ganze Woche davor wurde im Keller gegeistert. Wie  üblich, waren in diesem Jahr  wieder unsere Viertklässler dran. Denn das ist eben im Rumfi so  Brauch und der wurde in diesem Jahr besonders gut. Alle Viertklässler schlüpften in verschiedene Gruselrollen samt Kostüm, sodass die üblichen Deko-Artikel mit Gekreisch und Batterien in den Hintergrund der Attraktion traten.

Und dann ging es los: Maximal zu zweit konnte das Gruselkabinett betreten werden. Ein “Großes” dabei, falls ein “Kleines” mal zu ängstlich wurde. Was es zu sehen gab, lässt sich vielleicht auf den Fotos  erahnen. Auf jeden Fall ein Riesenspektakel, draußen mit Hexenpunsch, drinnen mit Schminktisch und natürlich Marshmallows. Na dann, bis zum nächsten Jahr, zur Gruselzeit!

 

Herbstferien im Rumfordschlössl !!!

 

Wie haben die Kinder den Herbst im Ferien erlebt? Hier sind paar Tipps für den Herbst im Rumfordschlössl

Natur- und Kulturtreff Rumfordschlössl bietet Kindern immer Möglichkeiten, was selber zu gestalten, malen und basteln. Dazu gibt es die Vielfalt der Materialien und Farben, mit denen gearbeitet würde. Am ersten Tag der Ferien haben wir mit Kindern Matrjoshka aus Holz bemalt. Matrjoshka ist ein beliebtes Souvenir in Russland und dient auch als Spielzeug. Die Anleitung war sehr einfach. Wenn du Lust hast, kannst du dich welche bemalen!

Danach war ein tolles Programm von Regina Haller. Regina ist eine Künstlerin und macht viele kreative Sachen mit Kindern. Dieses Mal hat sie Comic Feuerball gemeinsam mit Kindern gemacht. Das Thema des Workshops war “Ohne Wasser ist kein Leben”. Im Comic ging es darum, dass die Erde von einem Feuerball bedroht wird. Nur die die Farbenfee kann Rettung bringen. Alles Wasser der Erde muss gefrieren……Das Thema Wasser ist ein Jahresziel in unserer Einrichtung. Was sollten Kinder über Wasser wissen?

Rumfi im Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst…

Das war ein gemeinsames Projekt zwischen Eltern, Ägyptischer Museum und Rumfordschlössl. Die Zusammenarbeit mit den Eltern hat immer im Rumfordschlössl einen hohen Stellenwert. Es ist sehr wichtig, wenn die Eltern neue Idee in der Einrichtung einbringen. Die Kinder machen gerne Ausflüge und freuen sich immer auf etwas Neues. Das Thema war “Das Geheimnis der Hyeroglyphen”. Es war ein Kennenlernen mit der Schrift der alten Ägypter. In der Museumswerkstatt haben die Kinder sich wie altägyptische Schreiberschüler gefühlt, haben auf Kalksteinscherben geschrieben und Tinte angemischt. Schließlich hat jedes Kind auf einen echten Papyrus geschrieben. So entstand der Kontakt und vernetzt das Museum und Rumfordschlössl und hat so die Möglichkeit zur Zusammenarbeit gegeben. Wir bedanken uns nochmal für einen tollen Ausflüg!! Spaß und Wissen im Ägyptischen Museum!

Aber es ist noch nicht alles! Rumfi hat nie Langweile:) Die Herbstzeit ist vor allem Kürbis und Halloween. Deswegen haben wir am 31.10 gemeinsam mit Kindern leckere Kürbissuppe am Lagerfeuer gekocht und dazu haben wir Stockbrot gemacht. Das ist schon eine Tradition in unserer Einrichtung, im Ferien am Lagerfeuer die Suppe zu kochen. Es macht Kindern immer Spaß! Dazu haben wir auch die Eulen aus Herbstblättern gebastelt:)

Am letzten Tag der Herbstferien findet immer im Rumforschlössl Kino statt. Die Kinder können selber entscheiden und abstimmen, welcher Film die schauen wollen. Popcorn und Kino gehören immer zusammen. Dieses Mal haben wir anstatt Popcorn die russischen Pfannküchen “Blini” gemacht:)

Das waren einfach tolle Herbstferien im Rumfordschlössl ! Bis Faschingsferien:)

Marina Sizova

Deko für ein Apfelfest 05.10

Bis jetzt findet im Rumfordschlössl eine schöne Herbstdekoration statt! Eine Woche vor Apfelfest haben Rumfi-Kinder selber eine Apfelausstellung vorbereitet. Insgesamt waren 20 Bilder. Deren Ziel war es, dass jedes Kind sein Apfel mit Kreiden auf schwarzen Papier selber gestalten kann. Es war eine bünte Hersbtausstellung zum Thema “Gut Drauf”/gesunde Ernährung und Entspannung, bei der alle Kinder Spaß hatten. Dazu haben wir zusammen mit Kindern einen internationalen Apfelbaum gebastelt. Wie klingt der Apfel in unterschiedlichen Sprachen? Im Folgenden würde aufgezeigt, dass der Apfel für alle Kulturen eine besondere Bedeutung hat und vielseitig verwendbar ist..

 

Das himmelblaue neue Sofa und GUT DRAUF im Herbst

Wir haben eines geschenkt bekommen: ein himmelblaues  neues Sofa für das Mädchenzimmer. Mit Kissen. Und das  kurz vor der GUT DRAUF-Zertifizierung. Der Teppich musste aber raus-saubergemacht werden- und dann wieder rein damit. Das geht natürlich nur mit vereinten Kräften. Der himmelblaue Herbst-Himmel und die strahlende Sonne halfen dabei mit, gute Laune zu erhalten. Das nächste Mal gibts ein Foto vom Sofa.

Und GUTDRAUF sind wir jetzt erst recht, nachdem wir das Audit (die Prüfung) bestanden haben. Alles angeschaut, alle Fragen beantwortet und-vorerst- mit Handschlag besiegelt: Zertifizierte Einrichtung  

Alles Apfel-das Apfelfest im Jahr 2018

Wie Apfelsaft pressen geht, das weiß inzwischen doch (fast) jedes Kind, oder? Am Freitag haben wir es wieder ausprobiert und für alle Kinder war es ein durchaus himmlisches Vergnügen, die Apfelpresse mit Körperkraft zu steuern, Saft zu probieren, Kuchen zu essen, in der Sonne zu stehen, Fußball zu spielen, Karussell zu fahren, mit Marc und Fatih ein Armband zu basteln, Hüpfkästchen zu springen, ein Apfelquiz zu bestehen oder sich am Apfeltest zu versuchen, einen Apfel zu essen und einen Kaffee zu trinken. Soweit die Oberfläche des Geschehens.Und welche Themen kommen aus”der Tiefe”?

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung,
  • das soziale Miteinander, das Auf-und Abbauen,
  • das bevorstehende GUTDRAUF Zertifikat, die Veranstaltung für den Sozialraum,
  • neue Kinder und Eltern
  • Bewegung und Entspannung, Gesunde Ernährung
  • die Vorbereitungen für das Fest im Rahmen des offenen Treffs und der Mitbestimmung/Mitbeteiligung
  • und das ständige Abwägen und Einordnen  immer neuer Aspekte des sozialen Miteinanders

Das Rumfi-Team war zufrieden und wir gehen mal davon aus, die Besucherinnen und Besucher waren es auch. Wir sehen uns dann wieder am Freitag, den 14.12. zum Weihnachts-Event von 15-18 Uhr. Aller Vorausicht nach werden wir Weihnachtsgeschenke herstellen, die die Umwelt schonen!

Besonderer Dank gilt zum Schluss unseren treuen und engagierten Ehrenamtlichen sowie allen Eltern, die mit ihrere Unterstützung dazu beigetragen haben, dass wir schon weit vor 19 Uhr das Haus verlassen konnten.

Übrigens: Äpfel hatten wir Dank zahlreicher Spenderinnen und Spender mehr als genug. Auch hierfür nochmal Danke!

Rumfi-Malerei

Kulturelle Bildung wird zunehmend eine besondere Rolle im Rumfordschlössl zugemessen. Es ist notwendiges Element von Allgemeinbildung, lernen und sich weiterentwickeln.  Kulturelle Bildung soll Kinder befähigen, sich mit Kunst, Kultur und Alltag phantasievoll auseinander zu setzen. Es ist ein Kennenlernen mit Kunst, Theater oder Musik. Und zwar nicht nur passiv als Zuschauer/innen, Kinder werden selbst aktiv. Daher müssen Kulturprojekte mit Kindern gefördert werden, in denen sich Kinder kulturell beteiligen können.

Zu diesem Thema haben wir ein kleines Malerprojekt mit Kindern geplant. Ziel des Projekt war, dass Rumfi-Kinder gemeinsam eine Kommode in der Einrichtung selber gestalten. Die Kommode war schon alt und gebraucht. Daher haben wir uns überlegt, die Kommode wieder schon zu machen. Das Motiv zum Malen war eine Eule. Erst mal haben die Kinder ein Muster mit einem Bleistift gemalt. Danach haben sie das Motiv mit bunten Holzfarben gemalt. Die Kinder haben neue Materialien und Techniken ausprobiert und das hat ihnen viel Spaß gemacht.

 

Marina Sizova