Vom Gartenhaus und von Würsteln am Lagerfeuer

Evi sagt….”Lagerfeuer und Würstel sind wie Computern”. Nimmt man das genau und schaut auch hin, dann kommt einem schon eine kleine Ähnlichkeit in den Sinn: Alle Kinder laufen (sie wissen genau, wohin, in den Keller) und ruckzuck, wie auf Mausclic, sind Holz, Feuerschale, Würstel, Schnitzmesser und Stockbrot-Stöcke inklusive aller Bänke im Kreis aufgebaut und alles, was Kind ist steht bereit, um die entstehende Glut zum Brot backen zu nutzen. Und ebenso schnell ist nach zwei Stunden auch alles wieder zurückgeräumt. Komischerweise klappt das mit Lagerfeuer und Gartenhaus-Abbau besonders gut.

Das Gartenhaus musste nach fast 15 Jahren einfach weg: zu kaputt, nicht mehr sicher, zu oft zweckentfremdet, die  Tür ging nicht mehr zu und das Schloss war, samt Schlüssel, auch verschwunden, nachdem es eine ganze lange Zeit alles ordentlich geklappt hat mit selbst aufsperren und den Schlüssel am roten Bändel wieder zurückbringen.

Und da es für vieles einen richtigen Zeitpunkt zu geben scheint, war diese Woche Evis große Stunde: Wir bauen das Gartenhaus mit den Kindern ab: “(hä???) ist das nicht zu gefährlich?”

Mittwoch und Donnerstag wurde den ganzen Nachmittag lang gehämmert, gesägt, zerlegt, geschleppt, transportiert und Spinnen begutachtet. Alle mutierten in wenigen Minuten zu Kreuzspinnen. Jetzt brauchen wir nur noch den Abtransport der Holzabfälle. Und dann suchen wir nach neuen Lösungen. Viel Spaß bei der Bildstrecke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.