Von Kesksexplosionen, Hexenhäuschen und Gummibärenschlachten…

….wollen der redliche Pädagogen natürlich nichts wissen. Das sollte dann gefälligst anderes heißen. Zum Beispiel “Kekshäuschen” oder “Gummibärendiamant”. Vielleicht auch Schokolokomotive oder Adventsstadt. Schwer ist es, bei all der unaufhörlich wiederkehrenden jahreszeitlichen Begeisterung für das Basteln mit Keksen, Schranken zu setzen. Also merken sich die Verantwortlichen die Begriffe wie “Schlacht” oder “Explosion”, um vielleicht später auf den Ernst dieser Worte zurückzukommen. Aber erstmal geht es um das Gestalten. Gemeinsam zu vielen am Basteltisch: “Wo ist der Kleber”, “ich hab noch keine Pappe”, “warum krieg ich nie”- “rück da mal weg”, “der hat meinen Platz weggenommen”-“kann ich auch noch mitmachen?”

Na klar. Alle können. Und dann steht sie da. Die Stadt aus Keks, Gummibär und Lakritz, aus Schokoplätzchen und nicht biologischen Dominosteinen. Keine Spur mehr von dicken Zuckerguss-Resten, zerfransten Kekspackungen, aufgerissenen Tüten oder abgewrackten Tesa-Rollen. Auch die Pappen sind wieder aufgeräumt. Und zwischen den Häusern stehen bunte Tannenzapfen mit Glitzer. Natürlich selbst gebastelt: eine vorweihnachtliche Augenweide!

Es ist wiedermal soweit: Advent 2018. Ob es wohl dieses Jahr etwas stimmungsvoll zugeht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.