Weniger ist manchmal mehr-die Nacht der Umwelt im Rumfordschlössl

 

Tja, viele Besucher waren es in diesem Jahr wieder nicht. Die Werbung hat gestimmt. Vielleicht war es zu kalt, zu warm, vielleicht, und das scheint ein Hauptgrund zu sein, gab es an diesem Abend zahlreiche andere Veranstaltungen im Einzugsgebiet oder aber die Menschen brauchten noch ein wenig Nach-Urlaub. Außerdem war es mit dem Wetter ja fast bis zuletzt doch etwas unsicher. Also nix für planende Zeigenossen. Dazu noch der Hinweis, dass wir schon gänzlich belebtere “Nächte der Umwelt” hatten.

Sei es drum. Das volle Programm für die Nacht der Sinne im Englischen Garten konnte Dank des Einsatzes von Ehrenamtlichen komplett vorbereitet und durchgeführt werden: Laubstreu wurde auf allerlei Getier hin untersucht, Blind am Seil zu gehen-da wurden die Ohren wach, Brennesselchips- garantiert ohne Brennen, äußerst lecker sowie ein Blick durchs Mikroskop eröffnete die Welt des Englischen Gartens für die Augen neu. Alle konnten sich mit Allem und das ganz entspannt- beschäftigen.

Wir sehen uns im nächsten Jahr! Garantiert. Zur Nacht der Umwelt  im Rumfordschlössl!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.