Luft, Luft und noch mehr Luft

Das diesjährige Umweltziel „Luft“ ist seit Anfang des Jahres 2019 voll im Gange und es wurden schon viele Dinge gebastelt, gemalt und gespielt.

Passend zum Thema „Luft“  haben wir die alte Wasserdeko im großen Saal erneuert, dafür haben wir die Kinder gefragt was ihnen zum Thema Luft alles so einfällt. Es kamen viele verschiedene Vorschläge und Assoziationen, unter anderem:  Luftballon, Flugzeuge, Wolken, Tiere,  Helikopter, etc. Dann kam ein sehr guter Vorschlag im Hinblick auf die Raumdeko und zwar riesige Bäume zu malen, da Bäume und Pflanzen aufgrund der Fotosynthese für uns überlebenswichtig sind. Kurz gefasst wandeln bei der Fotosynthese Pflanzen Kohlenstoffdioxid durch Sonneneinstrahlung, Wasser und dem grünen Farbstoff Chlorophyll, der in den Blättern steckt, in Glucose und Sauerstoff um, den wir zum Atmen brauchen. Also eine super Idee!

Als erstes haben wir den Baum mit Bleistift auf ein sehr großes Plakat gezeichnet, danach haben ihn alle zusammen mit Acrylfarbe ausgemalt. Es herrschte ein wildes Farbengemisch und Gepinsele.

Welche Tiere fliegen und leben denn in der Luft?

Parallel dazu wurden in den Tagen zuvor verschiedene Vögel, Eichhörnchen, Bienen,… gezeichnet und gebastelt und anschließend auf den Baum geklebt. Ein schöner riesiger Lebensraum Baum entstand.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Thema Luft zählen natürlich auch negative Dinge, die die Luft verschmutzen und der Umwelt schaden wie zum Beispiel Flugzeuge. Leider verschmutzen sehr viele verschiedene Faktoren die Luft, vor allem Dinge, die vom Menschen geschaffen wurden.

Um diese große Bedeutung zu verdeutlichen haben wir Flugzeuge aus Tonpapier gebastelt, das war wirklich nicht einfach, aber sie sind sehr schön geworden.

 

 

 

Außerdem wurden noch Hüte mit Perlen und Federn gebastelt, die im Wind wehen.

 

 

Man kann zum Thema Luft auch viele Spiele spielen, zum Beispiel: Watte pusten auf einem Spielfeld mit Gummifröschen als Zielen (Wie viel Luft haben wir denn in unserer Lunge?), oder mit kleinen gebastelten Fallschirmen spielen, die fliegen wenn man ganz schnell über den Spielplatz rennt.

 

 

Es gibt so viele Dinge, die man zu dem diesjährigen Umweltziel spielen, basteln und schaffen kann und die zum Nachdenken über das eigene Umweltbewusstsein anregen. Wir freuen uns auf viele kreative Ideen, die in diesem Jahr noch kommen werden bis zum nächsten Umweltziel im Jahr 2020.

 

Anna

Vorlesung 1,2,3

.

Alle Kinder auf der Welt haben die gleichen Chancen und jeder darf seine Rechte wissen. Ihre Interessen und ihr Wohlfühlen sollen beachtet werden. Dabei stehen die Erwachsenen in der Verantwortung und müssen Kinderrechtprojekte unterstützen und fördern, in denen die Meinung des Kindes wichtig ist. Alle Gelegenheiten zu Beteiligung an Entscheidungen müssen den Kindern ermöglicht werden.

Vorlesung ist ein Kennenlernen der Kinderrechte. Dieses Projekt wurde zum Thema “30 Jahre Kinderrechte” geplant und wurde den Teilnehmer/innen im Form einer Powerpoint-Präsenation aufgezeigt. Bei diesem Proejkt haben die Kinder die Möglichkeit, ihre Rechte kennenzulernen und Wissen über ihre Rechte zu erwerben. Meine Funktion als pädagogische Mitarbeiterin ist, den Vortrag vorzulesen. Alle Teilnehmer/innen sollten gut zuhören, weil am Ende der Vorlesung ein Kinderrechtequiz und die tolle Preise auf die Gewinner und Gewinnerinnen Kindern erwarten. Insgesamt wurden schon 2 Vorlesungen zum Thema “Meinungsaüßerung & Beteiligung” und “Bildung” aufgezeigt. Im Juni wird noch die Vorlesung 3 aufgezeigt.

 

marina

Kids on Stage 2019

 

Letzte Woche waren Rumfi-Kinder wieder auf der Bühne Kids on Stage. Sie haben fünf tolle Tanzvorführungen vorbereitet. Der erste Tanz heißte “Despacito”. Sie haben schon lange seit September ihren Tanz gelernt und sehr toll beim Frühlingsfest im Rumfordschlössl getanzt. Der zweite Tanz heißte “Flamenco” und  ist es ein berühmter spanischer Tanz. Den Tanz “Nummer 3 oder Waka Waka” haben die Mädchen nur zu zwei getanzt. Die beide lieben Musik und Tanzen und mögen sich im Alltag des Rumfordschlössl bewegen. Jeder zeigt das Beste! Dazu besuchen beide regelmäßig das Musische Zentrum und tanzen dort gerne Hip-Hop. Das Lied für den Tanz haben sie von einer kolumbianischen Pop-Rock-Sängerin Shakira genommen. Der Tanz “Nummer 4 oder Hip-Hop-Ballet” war eine Mischung aus zwei verschiedenen Tänzen Hip-Hop und Ballett. Zudem haben die Kinder kurzfristig in der Pause entschieden, noch einen Tanz mit dem Lied “What do you mean” von Justin Bieber zu präsentieren. Es war eine kleine Überraschung für das Publikum! Pädagoginnen des Rumfordschlössl haben die Kinder auch in ihrem Auftritt unterstützt und gefördert.

Wie gesagt, Kids on Stage ist immer eine tolle Möglichkeit für Kinder und auch für die Einrichtung, an dieser großen Veranstaltung teilzunehmen und sich auf einer Bühne zu präsentieren.Bis nächstes Jahr:)

marina

 

Sonne, Spaß und Gut drauf – Osterferien im Rumfi!

 

In den Osterferien waren im Rumfi alle GUT DRAUF!(denn vor der Nachzertifizierung wollen wir natürlich nicht nachlassen mit dem Thema) Gestartet ist das Ganze am Montag mit leckeren selbstgemachten Pizzen! Viele Kinder haben fleißig geholfen und hatten zudem die Idee eine “Gemüseeule” zu zaubern! Außerdem wollten wir gemeinsam den Tisch schön decken und haben draußen ein paar Frühlingsblumen gepflückt um sie dann an den Tischen zu verteilen. Als alles schön dekoriert war, konnte es losgehen und sogar die Jungs kamen für eine kurze Fussballpause nach drinnen, damit wir alle zusammen essen konnten. In null komma nichts waren alle vier Pizzen verspeist… 🙂

Mit einem gemeinamen Frühstück sollte auch der nächste Tag beginnen! Die “Blinis”, russische Pfannkuchen” wurden mit Hilfe der Kinder zubereitet und jetzt ratet mal mit was sie am liebsten gegessen wurden… Richtig! Das Nutellaglas war blitzschnell leer! 😉 Gut gestärkt konnten wir jetzt in unseren Ausflugstag starten. Es ging ins Fernsehstudio Unterföhring. Dort bekamen wir eine Führung und durften viele spannende Räume, wie den Kostümfundus, das “Tatort”-Set, das Requisitenlager oder das Tonstudio entdecken! Interessant und erstaunt waren wir auch darüber, wie lange es dauert, bis ein Film fertig ist und wie viel Aufwand hinter nur einem kurzen Filmabspann steckt! Ein sehr erlebnisreicher, interessanter und aufregender Tag!

Der Mittwoch der ersten Ferienwoche startete mit viel Osterbastelei und schließlich mit der Idee, Schmuck aus unseren  vielen unzähligen Materialien zu entwerfen. So entstanden Perlenarmbänder, Ringe, Federohrringe und und und und… Da das Wetter soo schön war, waren schließlich fast alle Kinder draußen und so begannen wir im Garten mit dem Eier färben. Dies geschieht im Rumfi natürlich mit Natur- und Pflanzenfarben im Sinne des Naturkonzepts. Und nicht zuletzt gab es zum Ende des Rumfi-Tages dann auch von den Kindern selbst gepflückte und selbst frittierte Brenneselchips für alle hungrigen Mäuler… 🙂

 

Der Donnerstag war gefüllt von tollen Aktivitäten! An diesem Tag wurden wohl alle Schwerpunkte des GUT DRAUF Konzepts umgesetzt! Zunächst war noch einmal ganz im Sinne von Entspannung Eier färben und schließlich Eier auspusten angesagt! Auch der Bärlauch des Englischen Gartens soll verarbeitet werden und so gab es  ein Bärlauchrührei und Bärlauchfrischkäsebrote für alle Kinder! Schmeckt so lecker, und ist auch noch so gesund! Voller Energie konnte nun das “Oster-Chaosspiel” starten! Hierfür waren Eier mit den Zahlen von  1-40 auf dem ganzen Rumfigelände versteckt. Die Kinder teilten sich in Gruppen auf und durften auf einem selbstgemachten Zahlenpielfeld würfeln. Dann mussten sie die Zahl, welche sie würfelten oder auf welche sie als nächstes ziehen durften, finden! Zu jeder Zahl bzw. zu jedem Ei gab es eine Frage, die zu beantworten war, oder eine kurze Aufgabe wie Hampelmänner zu machen, um weiter ziehen zu dürfen! Die Kinder rannten und beantworteten die Fragen blitzschnell. Zwei Gruppen erfüllten gleichzeitig die Aufgabe zur Nummer 40 und waren somit die gefeierten ersten!! Danach waren alle total ausgepowert und konnten in ein langes, sonniges und entspanntes Osterwochenende starten…. 🙂

Die zweite Osterferienwoche startete mit einem tollen Auslug in den Tierpark Hellabrunn! Es wurden viele Tiere bestaunt und sogar alle Kinder trauten sich in das Fledermaushaus!! Die Hängebrücke und der große Spielplatz wurden in einer kleinen Pause zur Mittagszeit voll ausgenutzt! Es war ein toller und erlebnisreicher Tag mit vielen Eindrücken der Tierwelt für alle! 🙂

Am  24.04.2019 war “Tag gegen Lärm” in München! Der Tag sollte entspannt und ruhig für die Kinder starten. Bei einer Frühlingstraumreise mit Entspannungsmusik konnten die Kinder zur Ruhe kommen. Schließlich durften sie die bunte Blumendecke, die in der Geschichte vorkommt, ganz ihren eigenen Vorstellungen nach, selbst malen. Auch an diesem Tag wurde für leckere Verpflegung gesorgt! Marlon, der selbst lange ein “Rumfi-Kind” war, machte Crepes mit den jüngeren Kindern. Für sein Vorhaben hat er selbstständig eingekauft und sogar seine eigene Crepe-Pfanne mitgebracht! Die Kinder waren total begeistert und deshalb gab es eben auch am nächsten Tag nocheinmal Crepes à la Marlon! 😉

Am Donnerstag war Aktionstag im Haus der Kunst! Bereits um 9 Uhr morgens starteten wir zu Fuß in unseren Ausflug. Viele Kinder des KJRs waren vorm Haus der Kunst bereits versammelt. Wir bekamen eine tolle Führung von einem Kunstpädagogen durch die derzeitige Ausstellung des Künstlers El Anatsui. Schließlich durften wir ins Atelier und gestalteten dort ein tolles Gemeinschaftskunstwerk fürs Rumfi!! 🙂 Inspiriert waren wir hierbei durch die Technik des Künstlers. Wir orientierten uns an den Adinkra-Symbolen, die in Oberflächen eingekerbt oder aufgemalt sind. Außerdem finden auch Dinge, die wir normalerweise wegwerfen würden, wie Verpackungen oder gebrauchte Kronkorken, Verwendung. Die Rumfi Kinder hatten ohnehin sofort die Idee, unserer Stoffbahn das Thema der Natur zu zuschreiben…;) In der Mittagspause versammelten sich alle Kinder zu einem großen gemeinsamen Picknick im Englischen Garten direkt neben dem Haus der Kunst. Zum Ende des Nachmittags wurden alle, von  den verschiedenen Gruppen gestalteten, rießigen Stoffbahnen präsentiert und von den Kindern gemeinsam bestaunt. Die Kinder konnten sich hier gegenseitig erklären, was sie sich bei ihren Themen und Gestaltungsweisen gedacht haben und gleichzeitig andere kennenlernen. Ein sehr sehr toller interessanter, inspirierender und kreativer Tag!

Mit unserem “Weidenhausprojekt” endeten schließlich die Ferien…. Morgens kamen die Arbeiter von

Kreativo e.V.mit ein paar neuen Weidenästen und sofort konnte es losgehen. Während draußen Löcher gebuddelt, Äste prepariert und gehackt, die Äste des “alten” Weidenhauses positioniert und gefestigt wurden, war drinnen die Küche gefüllt von fleißigen Helferinnen, die eine tolle Brotzeit für alle zauberten! Es gab Butterbrezen, Frischkäsebrote mit Schnittlauch, Pestobrote, gefüllte Eier, Gemüse und natürlich die begehrte Bionade! 😉 Auch als es dann zu Regnen anfing, wurde trotzdem eifrig und unermüdlich weiter gearbeitet! Nun muss das Weidenhaus fleißig gegossen und gepflegt werden. Am 06. Mai nachmittags geht es übrigens weiter mit dem Projekt und wir hoffen auf viele fleißige Helfer und Helferinnen und freuen uns jetzt schon auf ein “neues” tolles Weidenhaus im Rumfi!

Sooo.. und jetzt sind sie wieder vorbei die Osterferien. Es waren sehr schöne Ferien für uns und wir hoffen, dass ALLE Kinder super tolle Ferien hatten. Ganz egal ob sie im Rumfi waren, im Urlaub oder auch einfach mal nur gemütlich zu Hause. Jetzt wünschen wir allen wieder einen guten Start in den Alltag, viele sonnige Tage und eine gute Zeit! Wir freuen uns jetzt schon auf super Pfingstferien im Rumfi! 🙂

 

 

Land der Kinderrechte “Dies und das Land”

Unser Land der Kinderrechte

Gestern hat wieder der Kinderrat im Rumfordschlössl stattgefunden. In diesem Kinderrat haben die Kinder das Thema “Kinderrechte” besprochen. Die Umsetzung der Kinderechte wird heutzutage zunehmend eine besondere Rolle zugemessen. Alle Kinder auf der Welt haben die gleichen Chancen und jeder darf seine Rechte wissen.

In kleiner Gruppe von 5 Kinder  sie eine Fantasiereise ins Land der Kinderrechte gemacht. Das Ziel der Reise war, sich in ein Land zu träumen, in dem es allen Kindern gut geht, in dem ihre Meinung wichtig ist und berücksichtigt wird. Dafür haben die Kinder folgende Materialien wie Kreide, Stiften und farbiges Papier (Plakat) verwendet. Sie haben ein Bild zu dieser Reise gemalt. Während der Reise haben die Kinder auch überlegt, welche Rechte haben sie im Land der Kinderrechte oder für welche Rechte sich einsetzen wollen. Welche?

1. Kinder haben das Recht, geschätzt zu werden

2. Kinder haben das Recht auf eine gute Umwelt

3. Kinder haben das Recht auf immer gutes Wetter

4. Kinder haben das Recht auf die Ruhe

5. Kinder haben das Recht auf Spaß, Freiheit

6. Kinder haben das Recht auf saubere Spielplätze. Das bedeutet kein Müll auf Spielplätzen

7. Kinder haben das Recht auf gute Zukunft

8. Kinder haben das Recht auf Süßigkeiten, dass alle Laden immer auf sind:) Hier haben die Kinder den braunen Schokoladenfluss gemalt!

Die Kinder waren kreativ und fantasievoll. Fantasiereise ins Land der Kinderrechte ist eine sehr gute Methode des Kennenlernen der Kinderrechte. Das wurde ich empfehlen!

 

marina

 

Frühlingsfest 29.03

    

“Frühlingsfest” war ein interessantes Projekt. Warum haben wir eigentlich in unserer Einrichtung dieses Fest geplant? Die Kinder im Rumfordschlössl lieben Musik und Tanzen. Im Alltag des Rumfordschlössl mögen sie sich bewegen und jeder zeigt das Beste! Dazu ist heute Frühling, eine wunderschöne Jahreszeit für alle, für die Kinder und für die Erwachsene. Zu diesem Anlass haben wir ein kleines “Frühlingsfest oder Tanzen im Rumfi” geplant.

Geschichte des Projekts: Das Projekt „Frühlingsfest“ wurde bereits im September 2018 geplant. Es ist ein Kunst- und Bewegungsprojekt aber ohne Wettbewerb. Das Ziel des Projekts war, dass die Kinder gemeinsam vor einem kleinen Publikum im Rumfordschlössl ihre Talente fürs Tanzen vorstellen. Rumfi-Kinder hatten früher nur bei Kids on Stage und Rumfi Talent die Möglichkeit, auf die Bühne zu kommen. Bis dahin sollten die Kinder aber lange warten. Deshalb haben wir extra ein Fest geplant, wo die Kinder auch ihre tolle Tanzvorführungen zeigen können. Warum ist es auch ein Kunstprojekt? Alle Kinder im Rumfi sind kreativ und unterscheiden sich von den anderen. Ihre Tänze sind auch eine Mischung von unterschiedlicher Musik, Kulturen.

 

Alle Teilnehmer/innen haben tolle Tanzvorführungen von Akrobatik & Tanz bis Flamenco vorbereitet. Während des Festes haben wir auch einen kleinen Film über Tanzen gezeigt, damit Eltern und Kinder einen kleinen Blick in den Tanzen im Rumfi von Jahr 2018 bekommen können. Wie war es? Wie toll haben die Kinder getanzt? Dazu haben wir einen Tanz “Macarena” für Erwachsene vorbereitet.

Ich denke, dass kleines Frühlingsfest allen so viel Freude bereitet hat. Wir bedanken uns an allen, die mitgemacht haben:) Danke für tolle Arbeit!

 

Marina

Vitaminka 2

Obst und Gemüse Ausstellung „Vitaminka 2“ im Rumfi zum Thema “Gut Drauf”/gesunde Ernährung und Entspannung!

Die Ausstellung “Vitaminka” hat schon zum zweiten Mal im Rumfordschlössl statttgefunden. Die Kinder essen gerne die Obst und Gemüse. Mit Obst und Gemüse haben die Kinder Freude! Dazu ist heute der Frühling, eine wunderschöne Jahreszeit für die Kinder und für Kreatives. Deswegen haben wir wieder die Ausstellung “Vitaminka” geplant. Insgesamt waren 19 Bilder. Deren Ziel war es, die Obst und Gemüse besser kennenzulernen, ihre Bedeutung und gemalte Bilder von denen zu zeigen. Jedes Kind hat sein beliebtes Obst oder Gemüse gamalt.

   Es war eine bünte und lustige Ausstellung, bei der alle Kinder Spaß hatten. Am Ende wurden die 2 beste Bilder ausgewählt.

 

Marina

30 Jahre Kinderrechte & Wettbewerb

Zum 30 Jahren Kinderrechte wurde es einen besonderen Gestaltungswettbewerb für Kinder gegeben. Alle Einrichtungen des KJR waren eingeladen sich an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Diesmal hat unsere Einrichtung auch mitgemacht. Rumfi-Kinder haben ein tolles Bild zu allen 10 wichtigsten Kinderrechten gemalt. Insgesamt haben 8 Kinder mitgemacht. Jetzt kurz zu unserem Bild:

Wir sind Kinder vom Rumfordschlössl und reichen unsere Kinderrechte für den Wettbewerb ein. Wir haben ein Bild zu allen 10 wichtigsten Kinderrechten gestaltet: Spiel & Freizeit, Zugang zu Medien, Gleichheit, Schutz der Privatsphäre & Würde, Gesundheit, Schutz vor Gewalt, freie Meinungsäußerung & Beteiligung, Schutz im Krieg & auf der Flucht, Bildung, besondere Unterstützung bei Behinderung. Unser Bild ist bunt und international. Die Kinder, die wir gemalt haben, kommen aus unterschiedlichen Ländern: Rumänien, Mexiko, Dänemark, Saudi Arabien, Frankreich, Irland, Peru, Deutschland, Spanien. Die Kinder haben die gleichen Rechte und jeder zeigt ein Bild zu einem bestimmten Kinderrecht. Zum Beispiel, das Kind aus Spanien mit dem Buchstaben U zeigt das Bild zum Kinderrecht Besondere Unterstützung bei Behinderung.

M – Meinungsäußerung & Beteiligung
G – Gesundheit
S – Spiel & Freizeit
B – Bildung
ZM – Zugang zu Medien
K – Schutz im Krieg & auf der Flucht
U – Besondere Unterstützung bei Behinderung
SG – Schutz vor Gewalt
P – Schutz der Privatsphäre & Würde”

 

Marina

Am Aschermittwoch….

….ist dann der Fasching endgültig vorüber, egal wie lange er gedauert hat. Und da bis zum nächsten Fasching noch  mindestens 362 Tage hin sind, lassen wir die Rumfi-Party vom 01.03. hier noch einmal an uns vorüberziehen: Trotz schlechten Wetters traf sich das Vorbereitungsteam schon um 12Uhr zum Saal schmücken, Büffet aufbauen, Schminke und Musik bereitstellen und für sich selbst eine zünftige Kostümierung entwerfen. Da gab es eine Clownin, eine Grinsekatze, eine Waldfee, einen Pinguin und eine Prinzessin zu bestaunen. Technisch waren wir gutausgerüstet: Musikanlage drinnen, Schaumkusswurfmaschine draußen, allerlei Tüten und  Verpackungen sowie gefühlt abertausend hoch-und weggestellte Tische und Stühle- das perfekte Setting mit viel Platz für Spiele und zum Tanzen. Jungs wie Mädchen bewegten sich begeistert zu heißen Rhythmen, die von Anna durch die Anlage gejagt wurden. Evi, die Waldfee, moderierte im Folgenden professionellst alle Spiele und den geordneten Gang ans Büffett: “Alle, die….” der “Zeitungstanz”, “Limbo”, “Würstelschnappen”, welch ein Lachen…die “Reise nach Jerusalem”(alle landen am Ende auf e i n e m Stuhl, um niemanden auszugrenzen) und der “RückenanRückenFingeranFingerPoanPotanz” sowie das ttraditionelle Tanzen mit einem Luftballon

gehörte natürlich auch wieder dazu. Das lautstarke Ballern aus Pistolen hielt sich erstmals sehr in Grenzen. Sollte das vielleicht einer unserer……Arbeitserfolge sein??

Als erstes weggegessen wurden: Schokoriegel! An zweiter Stelle Krapfen und Schaumküsse, an etwa dritter Stelle salzige Nüsse und Gummiviecher und ziemlich als an letzter Stelle stehend Äpfel und Karotten.

GUT DRAUF!- das beginnen wir nächste Woche wieder. Nun aber “Tschau” bis zum nächsten Fasching und eine gesunde Fastenzeit!

Vom Gartenhaus und von Würsteln am Lagerfeuer

Evi sagt….”Lagerfeuer und Würstel sind wie Computern”. Nimmt man das genau und schaut auch hin, dann kommt einem schon eine kleine Ähnlichkeit in den Sinn: Alle Kinder laufen (sie wissen genau, wohin, in den Keller) und ruckzuck, wie auf Mausclic, sind Holz, Feuerschale, Würstel, Schnitzmesser und Stockbrot-Stöcke inklusive aller Bänke im Kreis aufgebaut und alles, was Kind ist steht bereit, um die entstehende Glut zum Brot backen zu nutzen. Und ebenso schnell ist nach zwei Stunden auch alles wieder zurückgeräumt. Komischerweise klappt das mit Lagerfeuer und Gartenhaus-Abbau besonders gut.

Das Gartenhaus musste nach fast 15 Jahren einfach weg: zu kaputt, nicht mehr sicher, zu oft zweckentfremdet, die  Tür ging nicht mehr zu und das Schloss war, samt Schlüssel, auch verschwunden, nachdem es eine ganze lange Zeit alles ordentlich geklappt hat mit selbst aufsperren und den Schlüssel am roten Bändel wieder zurückbringen.

Und da es für vieles einen richtigen Zeitpunkt zu geben scheint, war diese Woche Evis große Stunde: Wir bauen das Gartenhaus mit den Kindern ab: “(hä???) ist das nicht zu gefährlich?”

Mittwoch und Donnerstag wurde den ganzen Nachmittag lang gehämmert, gesägt, zerlegt, geschleppt, transportiert und Spinnen begutachtet. Alle mutierten in wenigen Minuten zu Kreuzspinnen. Jetzt brauchen wir nur noch den Abtransport der Holzabfälle. Und dann suchen wir nach neuen Lösungen. Viel Spaß bei der Bildstrecke!