Nicht zu übersehen……vier Kurzberichte aus dem Rumfi

“Nicht zu übersehen” ist das Banner der Aktion “raise your voice” von “Wir sind die Zukunft”. Hierbei geht es um die Mitbestimmung und-Gestaltung aller coronabedingten Prozesse durch Kinder-und Jugendliche.

“Machs Beste draus”-in der Notbetreuung haben sich Kinder ein Wohnzimer mit Pflanzen und einem selbstgebastelten Fernseher zum gemütlichen Ort gebaut. Und anschließend brav aufgeräumt!

“Her mit dem Nutella-Glas”, denn es war mal wieder Zeit für ein Feuerchen mit Stockbrot und dem süßen Belag… übrigens war der Spielplatz voll bis oben hin mit Bewegung fremder Kinder, Eltern, voll mit Großeltern und Herumstromernden. Der Abstand wurde eingehalten!

“Und Abends” wurde dann mit Evi und Sabine alles nochmal bei einem Spaziergang durch den Englischen Garten hin und hergewälzt mit dem Ergbnis:

Im Verhältnis zu vielem anderen-ein sehr guter (Corona-)Tag!

Ab Montag kehrt  der Winter zurück. Wir machen das Beste draus.

Euer Rumfi-Team

Zoom-Zoom-Zoom… und ein paar alte Bekannte

 

 

War das ein Spaß! Am Donnerstag, den 28.01. fand die erste Rumfi-Zoomkonferenz statt.  12 Kinder + ein ganz kleiner Bruder waren dabei. Und ungewohnt war es auch. Wie kommt man da ins Gespräch? Wer bestimmt, wer wann reden kann, damit nicht alles durcheinandergerät? Und was können wir uns nach dieser langen Zeit, in der wir uns nicht gesehen haben erzählen? Es ging! Echt. Jede/r hatte etwas zu berichten, auch wenn der Kopf manchmal nicht zu sehen war oder die Unsicherheit vor der Kamera zu merken war , wenn  man da zum ersten Mal sein eigenes Gesicht und die der anderen sieht: Irgendwie ungewohnt. Oder wenn einer aus Versehen vom Stuhl rutscht…. Aber dann hat Nina angefangen und wir haben “Wer ist es” gespielt. Eine*r denkt sich jemanden aus, den man dann raten muss. z.B. Ist es ein Junge? ja. Hat er eine Brille? Nein. Hat er einen geringelten Pullover an? Soooo lernt man sich auf jeden Fall kennen und probiert mal was neues aus. Nach einer Stunde war es dann genug. Nächsten Donnerstag um 16 Uhr ist die nächste Zoom-Session. Vielleicht machen da noch mehr mit? Wir haben ja schließlich nicht nur 11, sondern 41 Kinder im Rumfi. Damit wir hinterher alle aus der eigenen Gruppe kennen und wissen: Ja, da gehören wir auch dazu. Zum Rumfi!

Bis dann, ihr fehlt hier!

Euer Team mit Vida, Nina, Evi, Lukas, Nianga und Sabine

Hallo Kinder: Oh, wir vermissen Euch…immer noch!

Aber Ihr wisst es ja hoffentlich: Nina hat eingeladen für morgen Nachmittag, am 28.01.21 zur ersten

RumfiZoom-Konferenz um 16Uhr.

Den Link bekommt Ihr noch und dann wollen wir doch mal sehen, ob wir uns sehn… Wenigstens über den Laptop mal schaun, wie es uns ohne den Alltag im Rumfi und mit diesem dämlichen aber äußerst hartnäckigen Virus so ergeht. Wäre schön, wenn Du auch dabei bist!                                                                                                                                                                                                                                                         Und vergesst nicht, uns vielleicht Eure Karten zu zeigen, ihr wisst schon, von hier nach da, von Dir zu mir, von uns zu Euch…und wieder zurück. Wir sehen uns. Morgen!  15Uhr30 per Zoom.

Euer Rumfi-Team

Wir vermissen Euch!

Und das stimmt wirklich! Ohne Euch ist es hier echt leise und manchmal sogar…langweilig. Das passt nicht in ein Rumfordschlössl… Gott sei Dank kommen ein paar von Euch zur Notbetreuung. Da ist es  dann fast “wie immer”, außer dass wir mehr Zeit für Euch haben, weil weniger Hausaufgaben zu machen sind. Dafür hat Evi wieder die besten Ideen z.B. Waffeln am Lagerfeuer,  Schneebilder malen- oder  Nina, sie bereitet eine Videokonferenz vor, an der ihr teilnehmen könnt. Näheres erfahrt ihr bald per Email. Vida kocht jeden Tag was Gutes, das kommt immer gut an. Lukas kümmert sich darum, dass die alten Flaschen und das viel zu viele Plastik richtig entsorgt werden, Nianga bereitet sich auf eine Mega-tolle Aktion vor, die wir mit Euch veranstalten wollen: Portraits malen und dann ein Statement zum Klimaschutz abgeben. z.B. Ich schütze das Klima, denn…ich kaufe nur Glasflaschen und keine Plastikflaschen oder…ich kaufe nur im Bioladen…oder mit den vielen Ideen , die ihr vielleicht  selbst mitbringt.

Ihr könnt also sehen, wohin und worum es in diesem Jahr geht.

Denkt an die Postkarten, bis jetzt haben wir zwar schon ein paar zurückbekommen aber es fehlen noch jede Menge!

Und das, wo die Post zur Zeit persönlich vorbeischaut und wir nicht extra an den Briefkasten müssen.

Bleibt gesund und: Meldet Euch mal. Wir freuen uns!

Euer Rumfi-Team

Langsam wird es Zeit……

…Weihnachtsferien zu machen nach diesem Jahr, welches wirklich ein Besonderes war.

Wie es weitergeht, wissen wir nicht.

Aber dass es weitergeht ist so gut wie sicher.

Ab dem 11.01. 21 sind wir garantiert wieder für Euch da!

Für Unterstützung bei den Hausaufgaben, fürs Spiele ausleihen, fürs Mittagessen, fürs Ideen umsetzen aber auch zur Durchsetzung des Maskengebots, der Bewahrung der einigermaßen, wenn auch nicht kompletten Erwachsenen-Ordnung und natürlich für Lachen, Streiten, Spiel und Spaß. Bis dahin wünschen wir Euch eine ganz gute Zeit!   Euer Rumfordschlössl-Team

 

Wie alles wieder gut werden kann…

….weiß man nie so genau. Und wir sollten uns drauf einstellen, dauerhaft in Bewegung zu bleiben, flexibel und wandelbar. Zum hierfür notwendigen starken Charakter leistet das Rumfi für die Jungen schon in  frühen Kinderjahren einen  Beitrag. Da stellen der Drucker, PC, Scanner und Kopierer vorübergehend den Dienst ein, da streikt die Kaffeemaschine, und  ein neuerlicher  Lockdown steht auch noch vor der Tür: Achtung! nicht aufmachen, doch er kommt sowieso….

  Continue reading

Von der Masken-Krise in der Krise…

Von der Masken-Krise in der Krise…

…soll der heutige Beitrag handeln. Nehmen wir mal nicht das ganze Coronageschehen auf einmal, sondern nur das Thema Maske. Maske nützt und Maske schützt! Das weiß mittlerweile in jedes Kind. Und auch wo sich die Grenzen der Nutzbarkeit auftun, wie z.B. bei älteren Mitarbeitenden und dem Treppensteigen. Oder aber beim konzentrierten Mosaiklegen und dem vorweihnachtlichen Plätzchenbacken. Da stört was im Gesicht. Man kann nicht so in die Welt schauen wie immer. Und manchmal vergißt man glatt das Nachdenken. Wem ist das noch nicht passiert? Dann die ausgeleierten Gummibänder-da fällt das Ding mal eben unters Kinn, direkt auf dem Pullover. Oder aber: man findet es nicht, obwohl man es eben da hingelegt…hatte. Continue reading

Zusammenhalt – wir üben das jeden Tag

Zusammenhalt – wir üben das jeden Tag

Auch gestern ist er förmlich vor unseren Augen entstanden. Der Zusammenhalt aller Kinder im Rumfordschlössl. Gemeinsam mit zwei Bällen “Abwerfen” spielen, sich akzeptieren, wie man ist, sich lassen wie man sich gibt, überwiegend Freudensrufe und Schreie, falls man mal von einen (Schaumstoff-)Ball etwas schmerzhafter getroffen wurde. Kein Druck zum Mitspielen, Zuschauen war erwünscht, kommentiert und akzeptiert. Continue reading