A wie Apfelfest

Um es vorwegzunehmen: das Apfelfest fand bei strahlendem Herbstwetter statt und alle Rumfordschlössl-Fans kamen, brachten Äpfel mit und gute Laune (soweit vorhanden). Selbst gepresster Apfelsaft, Kuchen, ein Herbst-Quiz und leckere Apfelspaghetti mit Eis erzeugten gute Stimmung für alle Anwesenden. Nicht nur Rumfi-Besucher sondern auch Stadtteil-Neugierige, die endlich mal das Geheimnis des „Hauses mit den gelben Säulen“ ergründen wollten, gesellten sich neben ehemaligen und kürzlich ausgeschiedenen Kindern, Eltern und Angehörigen zu den Stammbesucherinnen und-besuchern. Danke an alle, die hier mitgeholfen haben! Für die mitgebrachten Äpfel, die Blumen fürs Team, die Kuchen und die Mithilfe beim Aufräumen. Leider gab es auch ein  Missgeschick: kein Foto! Alle irgendwo verschollen, gelöscht, versteckt. Die neue Kamera ist wohl noch gewöhnungsbedürftig. Sei es drum: vom schönen Wetter haben wir in den nächsten Tagen noch etwas und beim Anblick eines Apfels fällt es uns wieder ein: Da war doch …..das Apfelfest….wie schön!

Und dann haben wir, direkt im Anschluss an die  Schulung Öffentlichkeitsarbeit doch glatt alle Fotos wieder gefunden und wieder  eine Menge dazugelernt!

Viel Spaß beim Anschauen!

 

Mittagsschläfer im Laubbett und „Rumfi goes Kleidertausch“

Einer der letzten wirklich schönen Herbsttage?

Zeit für Laubschlachten und ein Schläfchen im Laubbett, bevor die Kleidertausch-Party steigen konnte. Altes nicht wegwerfen sondern tauschen. Dazu ein Stück Kuchen für die Kinder oder einen  Kaffee für die Erwachsenen. Die Kinderkleidung flatterte herbstgemäß recht stark im Wind- kein Grund, nicht zu tauschen. Mancheine/r fand ein neues Stück für ein altes oder schaute sich an, was er/sie lieber hängen lässt. In jedem Fall haben wir die Umwelt geschont: Kein Konsumrausch, strahlender Sonnenschein, milde Temparaturen, viel Bewegung und ausgelassene Stimmung. Das nächste Mal machen wir wieder mit, wenn es heißt: „Kreisjugendring goes Kleidertausch“.

 

Matryoshka-Look

„Matryoshka look“ bezeichnete das Kinderschminken zum Thema russische Schönheit mit russischer Kleidung, wie z.B. ein russischer Schal. Zielgruppe: Mädchen von 6-12 Jahren im Offenen Treff des Rumfordschlössls. Mädchen haben den traditionellen russischen Kopfschmuck, die schönsten Haarkränze, das traditionelle russische Schminken kennengelernt. Ohne Kopschmuck, Haarkranz ist das russische Frauenkostüm unvorstellbar. Russische Frauen bedeckten ihre Haare mit einem Schal und flochten einen Zopf, damit die Schönheit ihrer Haare zu zeigen. Wie schminken sich russische Frauen? Das eigene Gesicht zu schminken, ist keine leichte Aufgabe. Das Besondere am „Matryoshka look“ war Vielfalt der Materialen, mit denen gearbeitet wird. Mädchen experimentierten mit unterschiedlichen Farben und Glitter. Es war ein kreatives und buntes Projekt.

Die Kreativität und die Phantasie liegen zugrunde. Und das Beste war, dass Mädchen ihr individuelles Make-Up gezeigt haben

Das Projekt für Mädchen dauerte zwei Stunden, so lange konnten sie sich gut konzentrieren. Schließlich war Fotoshooting oder Fotokurs. Mädchen haben gelernt, sich selbst zu fotografieren und um bessere Fotos zu machen. Wer schminkt und wer fotografiert? Wer flechtet einen Zopf? Das Projekt „Matryoshka look“ hat den Mädchen viel Spaß gemacht.

Marina Sizova

Nacht der Umwelt auch im Rumfordschlössl

Wiedereinmal haben wir uns beteiligt an der „Nacht der Umwelt“ am 15.09. Thema war das „Nachtgewusel“. Doch welche Tiere wuseln dort überhaupt herum ? Mit mehr als 50 Besucherinnen und Besuchern von 6 bis 60 Jahren wurde die nächtliche Tierwelt erobert. Jedoch war die Enttäuschung groß, denn der Waldkautz ließ sich diesesmal trotz aller qualifizierter Mühe nicht anlocken und  auch den Nachtfaltern war es offensichtlich zu kalt. Einzig und allein die Fledermäuse konnten beim Ausfliegen beobachtet werden, nachdem Christina Schneider vom LBV eine interessante Einführung in das Leben dieser Nachttiere gegeben hatte. Wie gut, das es nach den Führungen durch die früherbstliche Nacht eine heiße Gemüsesuppe vom offenen Feuer gab. Natürlich auch Stockbrot dazu. Durch die Beleuchtung  des Geländes mit Teelichtern konnte die Atmosphäre der Veranstaltung  gesteigert werden und trotz Dunkelheit bot sich eine heimelige Kulisse.

Mal sehen, was im Nächsten Jahr die Nacht der Umwelt zum Thema hat.

Alle wieder da?

Liebe Kinder, liebe Eltern

seid ehrlich: hat so ein gepflegter Alltag nicht auch seine Vorteile? Oder möchte gar jemand von Euch zurück in den Urlaub? Wieder Hitze, abends alles voller Sand, das gute Shirt voll mit Eisflecken, die Bedienung im Restaurant  gefühlt unfreundlich, das Benzin zu teuer, der Wind zu stark oder die Stimmung auf dem Hitze-Tief. Genug Kirchen, Museen und Legoländer  angeschaut, Omas Garten abgeerntet und mit Papa beim Bootfahren gewesen? Oder aber: lange genug bei den Verwandten still gesessen, brav geantwortet oder gar hingefallen, sich gestritten ?

Wir vom Rumfi meinen, das es jetzt auch gut wieder im Alltag weitergehen kann. Also: Willkommen zurück im Englischen Garten.

Was uns erwartet?     Viele neue Betreuer, die Ihr kennenlernen solltet! und dann:

Am Freitag, 14.09. die „Nacht der Umwelt“ von 19-21 Uhr, bei Regen leider nicht.

Am Donnerstag, 05.10. von 15 bis 17 Uhr Kleidertauschparty für Kinder von 6-12. Bitte maximal 5 Teile zum Tauschen mitbringen oder wer kann und hat: Kuchen für den Genuss.

Und am Freitag, 13.10. 15-18 Uhr unser Apfelfest von 15-18 Uhr. Bitte pro Besucher 1 Kilo Äpfel mitbringen zum Apfelsaft machen und essen.

Wir freuen uns auf Euch!

Slow-Food und Ferien(ver-)stimmung

Slow Food-Kochen war angesagt. Während  der ersten Ferienwoche durften täglich 8 Kinder im Slow Mobil kochen. Für alle anderen gabs ein Parallelkochangebot: Cocktails, Pfefferminzpralinen, Vollkornbrötchen mit Blüten-Kräuterquark u.a.

Smash-In , Popcornpralinen, Obstsalat mit Maracuja-Glasur, Gemüsecurry, selbstgebackene Brötchen, frisch gepflückte Kräuter aus dem Englischen Garten oder Vollkornwaffeln mit Bananensahne- fast wie ein bißchen Urlaub. Doch der kommt erst noch. Die Ferien haben zwar schon angefangen-für die Kinder- aber trotz der extremen Hitze war es doch recht voll im Rumfi, und das hat natürlich noch bis zum 21.8. geöffnet. Dann ist auch hier zu. Wieder auf ist dann am 12.09. pünktlich zum Schuljahresbeginn.

Was ein Smash-In ist ? Ist doch klar: alles was einem zum Eis schmeckt, wird „aufs Brett gesmashed“: Kekse, Cookies, Obst, Schokosauce, Kokosraspeln und und und.

Köchin Christina und Koch Markus gaben wie immer ihr Bestes und allen hat es geschmeckt.

Doch damit nicht genug: Nebenbei konnte man WEBEN, PERLEN BASTELN,  in den HÄNGEMATTEN chillen, Fußballspielen, eine Tüte für die Pralinen basteln oder das breite Brett-und Kartenspielangebot nutzen. Oder mal ein Mandala ausdrucken und anmalen oder sich etwas erzählen und sogar zuhören.

Die Erwachsenen „hängen  derweil alle ein bißchen in den Seilen“. Es war wohl doch etwas viel in der letzten Zeit: Der neue Job, der falsche Job, das Alter, das Wetter, die Gesundheit, die vielen Sommerfeste und Abschiedsfeiern, das Planen, Räumen und Nachdenken für die Herbst-und Wintervorhaben. Aber auch hierfür ist immer ein offenes Ohr im Rumfi.

Wir sehen uns  dann am 11.09. (Nach Ausflügen in den Zoo, in das Kinderkunsthaus, nach „Kunst und Krempel“, einer Radltour an die Isar. Dem Raften auf der Amper und zahlreichen offenen Spielstunden.)

Euer Rumfi-Team

 

Sommerfest in der Wilhelmschule

Ganz kurz eine Nachricht von der Beteiligung am Sommerfest der Grundschule an der Wilhelmstrasse: Wie bereits seit vielen Jahren beteiligte sich das Rumfordschlössl auch heuer wieder am Sommerfest der Wilhelmschule. Und wie immer war Filzen als Aktivität ausgewählt worden. Einfach weil es alle gerne tun, weil es alle gerne ausprobieren und dann hinterher sogar auch im „Rumfi“ auftauchen um das Können in diesem Handwerk zu verfeinern oder mal in Ruhe etwas zu Ende bringen können.  Viele Jungen und Mädchen haben mitgemacht: Kugelschreiber und Stifte nett befilzt und dabei gelernt, das die Hände auch dafür da sind, eingesetzt zu werden. Und alles trotz enormer Schwüle und vorgewittriger Stimmung. Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei.

 

Mädchenübernachtung

Hallo liebe Rumfiblogbesucher ,

die Mädchenübernachtung war  super toll! Leider ist es unsere  letzte Übernachtung gewesen.

Viel Glück und viel Segen auf all ihren Wegen- Gesundheit und Frohsinn sei auch mit dabei.

Schnappy Birthday to you ,schnappy Birthday to you,Schnappy Birthday liebe Schnappy, Schnappy Birthday to you.

Geburtstagslied für ein Krokodil Namens Schnappy:

Igel du hast die Schnecke gestohlen gib sie wieder her, sonst wird dich der Fuchs holen mit dem riesen Speer …Die Igel im rumfivon nux lux fux